Spenden
Mitgliedschaft
Info
Slide background

 

 

Wir hören Ihnen zu!

Unser Verein Kleine-Herzen-Westerwald e.V.
hat sich zur Aufgabe gemacht, Wege
der Hilfe zu finden.

Slide background

 

 

... Zuhörer,
Krisenbegleiter,
Problemlöser,
Förderer und Vermittler!

Wir sind ...

News

VG-Belegschaft unterstützt „Kleine Herzen Westerwald“

Seit mehr als zwei JahrzehntenSeit mehr als zwei Jahrzehntenzeichnet die Belegschaftder VG-Verwaltung Hamm jährlichSpenden für karitative und sozialeZwecke. Dieser Tage überreichtenBürgermeister Dietmar Henrich unddie Personalratsvorsitzende CarinaBetz einen Betrag in Höhe von 1450Euro an die „Kleinen Herzen Westerwald“mit Sitz in Höhn.Als Grundstock für die regelmäßigenSpenden dienen die Tombolasder Weihnachtsfeiern. Daherdankten Henrich und Betz all denjenigen,die mit Sach- und Geldspendendie Weihnachts-Tombolastets „auffüllen“. In der Summe dervergangenen Jahre hat die Belegschaftauf diesem Weg mehr als20 000 Euro gespendet.Bei der Scheckübergabe imHammer Rathaus gingen RamonaFlick und Monika Mies auf den gemeinnützigenVerein ein, dessenLeitsatz „Großes Herz für kleineHerzen“ lautet. „Unser Anliegen istin vielfacher Hinsicht eine Herzensangelegenheit“,betonten diebeiden Damen.Statistisch gesehen komme jedes100. Kind mit einem Herzfehler zurWelt, der nur durch eine oder mehrereOperationen behandelt bzw.korrigiert werden könne. DieseOperationen sind kostspielig, undnicht jeder hat die finanziellen Mittelfür Behandlung und Begleitumstände.Auch ausländische Patientenaus ärmeren Ländern suchenspezialisierte Ärzte in Deutschlandauf. Zudem komme es bei den Elternund Angehörigen oft zu großenÄngsten und vielen Fragen. Diepsychologische Belastung ist immenshoch. „In all diesen Fällenfungieren wir als Ansprechpartnerund Berater für die betroffenenHerzkinder und deren Angehörige“,erklärte Flick.Der Verein „Kleine Herzen Westerwald“besteht seit zehn Jahrenund hat es sich zur Aufgabe gemacht,Wege der Hilfe zu finden:Mit den Finanzmitteln aus Spenden,Beiträgen und Erlösen wird dieForschung gefördert, ebenso dieLehre und die medizintechnischeVersorgung der Kinderherzchirurgiesowie Kinderkardiologie. „Wirsind Zuhörer, Krisenbegleiter,Problemlöser, Förderer und Vermittler“,so Monika Mies und RamonaFlick.

14 Belegschaftsspende

„Cold Water Grill Challange“

Homberg: „Cold Water Grill Challange“ ist eine Aktion, die über soziale Medien angestoßen und verbreitet worden ist. Junge Leute veranstalten eine Grillparty im Wasser. Dies kann ein Brunnen, ein größerer Bach oder auch der Swimmingpool sein. Bei diesen Feiern wird Geld für einen guten Zweck gesammelt.
Die „Partywagen-Crew“ Homberg , ein Team junger Menschen, die das Gemeinschaftsleben in ihrem Dorf wesentlich prägen, haben sich für ihre Aktion die „Kleine Herzen Westerwald“ als Spendenpartner ausgesucht. Aus der Überzeugung heraus, dass der Förderverein wertvolle Arbeit zur Unterstützung herzkranker Kinder leistet, hat die „Crew“ 150,00 € gespendet. Der 1. Vorsitzende Günter Mies nahm in Homberg den Spendenscheck entgegen. Sechs junge Männer aus der „Partywagen-Crew“ stellten sich mit Günter Mies vor ihrem Partywagen zu einem gemeinsamen Foto auf. Der Vorsitzende bedankte sich bei den jungen Leuten ganz HERZlich für die Spende und versicherte, dass das Geld dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird. Gleichzeitig bedankt sich „Kleine Herzen Westerwald“ beim Förderverein FFW Waigandshain für eine Spende von 100,00 €, die ebenfalls aus einem „Cold Water Grill Challange“ stammen.

IMG 2728

Elfjährige spendet für „Kleine Herzen Westerwald“

Da staunte der Vorsitzende des „Kleine Herzen Westerwald“ nicht schlecht, als er die Anfrage einer Mutter erhielt. Ihre Tochter habe kürzlich ihren 11. Geburtstag gefeiert und sich Geld anstelle von Geschenken gewünscht. Der Herzenswunsch ihrer Tochter Joyce sei es nun, die über 170 € dem „Kleine Herzen Westerwald“ zu spenden.

Ausschlaggebend für die Idee der Elfjährigen ist die Tatsache, dass ihr beste Freundin Elisabeth mit schweren Herzfehlern zur Welt kam und als Baby zweimal jeweils 10 Stunden am offenen Herzen operiert werden musste.

Bereits seit dem Kindergarten verbindet die beiden Mädchen eine tiefe Freundschaft. Auch über die Grundschulzeit waren die beiden unzertrennlich. Zur Zeit sitzen sie in derselben Klasse der Realschule + nebeneinander. Kaum ein Tag vergeht, ohne das die beiden etwas gemeinsam unternehmen, zusammen spielen und viel lachen.

Auch bei der Spendenübergabe durfte Elisabeth nicht fehlen. An das „Große Herz“ der 11jährigen Joyce ein HERZliches Dankeschön. Beeindruckend!

Eingerahmt von den beiden Freundinnen Elisabeth (links) und Joyce (rechts) präsentiert der Vorsitzende von „Kleine Herzen Westerwald“ Günter Mies den Spendenscheck über 172,15 €.

spende joyce

45.000 € für herzkranke Kinder

Einen wunderbaren Abend verlebten 124 Gäste bei der Jubiläumsgala von „Kleine Herzen Westerwald“ in der Alten Werkstatt des Stöffelparks in Enspel. Culinarisch wurden die Besucher mit einem Siebengang-Menü verwöhnt. Die passenden Weine zu jedem Gang und klangvolle Live Musik rundeten das Genusserlebnis ab. Die größte Überraschung des Abends war der grandiose Reinerlös, der zum großen Teil für die Operation eines lybischen Jungen verwendet wird.

Ab 18.00 Uhr am 29. Mai trafen die Gäste im Stöffelpark ein, um bei einem Glas Sekt vor der Alten Werkstatt gemütlich miteinander zu plaudern. Pünktlich um 19.00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Günter Mies die Gäste und bedankte sich bei allen, die zum, Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren, die durch Geld- oder Sachspenden dieses großartige Ergebnis erst ermöglicht haben. In einem kurzen Grußwort begründete der Schirmherr der Jubiläumsgala Jens Heil vom Flaschenland in Sessenhausen sein Engagement für „Kleine Herzen Westerwald“. Schon jahrelang beliefert er den Förderverein mit Gläsern und Flaschen für die selbst gemachten Gelees, Marmeladen und Liköre. Dies tut er zu äußerst günstigen Preisen oder auch öfters als Spende.

Danach übernahm der Fernsehmoderator Martin Seidler das Mikrofon, um zusammen mit Tobias Mies, dem Initiator der Benefizgala, die Gäste durch den Abend zu führen. Mit dem „Gruß aus der Küche“ und dem ersten Wein, gesponsert von der Metro, begann der Genussabend. Gleichzeitig bot Steffi Klöckner vom Birkenhof ihre Edelbrände an. Tatjana Kessler und Max Schmidt begleiteten den ganzen Abend mit klangvoller Musik. Mit einer Videoübertragung aus dem Küchenzelt konnten die Gäste das Anrichten der einzelnen Gänge live verfolgen. Dabei stellten Martin Seidler und Tobias Mies die drei Restaurants Mille` in Höhn, Peter Hilger in Limbach und Lindner Hotel am Wiesensee vor. Für das Dessert zeichnet das Cafe Wäller aus Bad Marienberg verantwortlich. Jeder einzelne Gang war ein Genuss für Augen und Gaumen.

Der Kinderherzchirurg Dr. Klaus Valeske von der Uni-Klinik Gießen erläuterte kurz die geplante Operation des lybischen Jungen und bedankte sich bei „Kleine Herzen Westerwald“ für die 30.000 € mit der Verein die Operation finanziell unterstützt. Ohne diese Hilfe wäre eine Operation vielleicht nicht möglich gewesen, oder die Eltern hätten ihr Haus verkaufen müssen.

Tobias Mies zeigte in einer Präsentation Bilder von Herzkindern des Vereins und von den Kindern, denen wir in den letzten 10 Jahren helfen konnten. An diese bewegenden Bilder schloss sich die Versteigerung einer Skulptur an, die die Künstlerin Jutta Faßhauer –Jung wie auch bei den vorherigen Galas gespendet hat. Die Versteigerung war ein Bombenerfolg und erhöhte den Gesamterlös noch einmal.

In einem großen Finale versammelten sich alle Köchinnen und Köche, die Bedienungen, die Musikanten, die Spülfrauen, der Weinexperte, die Schnapsbrennerin und der Ton- und Videotechniker Christof Eisenmenger zu einem gemeinsamen Foto. Einen Riesenapplaus gab es, als Tobias die Spendensumme von 45.000 € auf der Videowand bekanntgab. Mit einem symbolischen Scheck übergab Günter Mies 30.000 € an Dr. Klaus Valeske. Die meisten Gäste wünschen sich, dass in zwei Jahren wieder eine Benefizgala von „Kleine Herzen Westerwald“ stattfindet.

 

Bilder vom Abend finden Sie HIER

Der kleine Petr lacht wieder.

Petr Novoseltsev kam vor acht Monaten in Moskau mit schweren Herzfehlern zur Welt. Da er in Russland nicht erfolgreich behandelt werden konnte, wurde er zum „Deutschen Kinderherzzentrum“  in  Sankt Augustin gebracht. Dort wurde er bisher zweimal operiert. Der erste Klinikaufenthalt dauerte fast drei Monate. Seit 4. Jan. 2018 bis zum 10. Febr. dieses Jahres war der kleine Patient zur zweiten Operation in der Klinik in Sankt Augustin. Für die Behandlungen im „Deutschen Kinderherzzentrum“ sind bisher Kosten von etwa 200.000,00 € entstanden. Russische Institutionen und mehrere deutsche Fördervereine haben dieses Geld aufgebracht, damit das Kind leben darf. Für die erste Operation hat “Kleine Herzen Westerwald“ 20.000,00 € beigesteuert.

Bei einem Besuch des kleinen Petr in Sankt Augustin trafen der Vorsitzende von „Kleine Herzen Westerwald“ Günter Mies und seine Frau Monika auch die Mutter des Jungen, die während des gesamten Krankenhausaufenthalts bei ihrem Kind ist. Wie auf den Bildern zu sehen ist, ist Petr ein hell waches und fröhliches Kind.

Die Mutter bedankte sich ganz HERZlich bei den Besuchern für die finanzielle Hilfe durch den Förderverein. Sie zeigte sich beeindruckt, dass deutsche Fördereinrichtungen auch Kinder aus dem Ausland unterstützen. Günter Mies erklärte, dass bei weiterem finanziellen Bedarf für den kleinen Jungen „Kleine Herzen Westerwald“ bereit ist auszuhelfen. Für alle Beteiligten ist es ein schönes Gefühl zu sehen, wie gut es dem Kind nach den beiden Operationen geht.

 

Foto1    Foto2

Gala 2018

Am Dienstag, d. 29. Mai 2018, findet in der Alten Historischen Werkstatt des Stöffel-Parks in Enspel die 5. Gala des Kleine Herzen Westerwald e.V. statt. Weitere Informationen sowie der Kartenvorverkauf werden rechtzeitig über die Presse sowie an dieser Stelle erfolgen.